Michael Scharl

  • fullstack webdeveloper
  • proud daddy
  • electric car enthusiast
  • fullstack webdeveloper
• Vienna

Winterreichweite im Ganztags-Test

~ 2 Minuten

Abfahrt um neun Uhr bei -4 °C Außentemperatur. Auf dem Gemeindeparkplatz stehen viele Autos mit komplett vereisten Fenstern. Das erste Mal, dass ich die programmierte Klimatisierung des Autos genießen konnte. Zwar war das Auto nicht mehr warm weil die Heizung schon zwei Stunden zuvor lief, aber die Scheiben waren absolut eisfrei. Und das Vorheizen kostet auch kein bisschen Reichweite, der Strom dazu kommt direkt aus dem Ladekabel. Auch im Auto konnte ich dann neben der Klimaautomatik, die Sitzheizung und sogar das beheizte Lenkrad genießen. Zugegeben: Das kostet natürlich Reichweite. Aber um von Wien nach Hause zu fahren müsste ich sowieso Laden und selbst wenn nicht, würde ich bei meiner Temperaturempfindlichkeit nicht auf diesen Luxus verzichten wollen. Die Fahrt nach Wien verläuft wie gewohnt und im

Alles lesen


Fahrtplanung

~ 2 Minuten

Im Grunde kann ich unsere Fahrten mit dem Elektroauto in drei Gruppen aufteilen. Weil die dritte Gruppe die vermutlich interessanteste ist möchte ich damit beginnen. Dritte Gruppe - Langstrecken Sobald die Länge einer Wegstrecke über die Reichweite hinaus geht, was gerade bei Autobahnfahrten sehr schnell der Fall ist, plane ich die Fahrt im Vor­hi­n­ein. Meistens sind das Fahrten in den Urlaub, aber auch entfernte Verwandte und Freunde haben wir so schon besucht. Gerade bei unbekannten Strecken ist es mir wichtig für den Notfall etwa alle 50-80Km eine Ladestation zu wissen. Denn neben der gefahrenen Geschwindigkeit, über die ich die Kontrolle habe, gibt es viele andere Faktoren die die Reichweite beeinflussen können. Darunter Steigungen, Wind und Wetter. Es wäre nicht das erste Mal,

Alles lesen


48 Stunden Tesla - Die Fahrt

~ 3 Minuten

Zuallererst möchte ich kurz erwähnen: Mir ging es in den zwei Tagen keinesfalls darum zu Testen wie weit ich mit einer Ladung komme oder wie effizient sich das Auto bewegen lässt. Mit ging es nur darum Spaß am Fahren zu haben und davon nicht zu wenig. Nachdem also das Geheimnis aus Teil eins gelüftet war, habe ich mich, nach den ersten vorfreudigen Blicken in das schlichte und moderne Cockpit, auf den schwarzen Ledersitz gesetzt, an meine Sitzbedürfnisse angepasst und sofort als Fahrerprofil gespeichert. Unser erstes Ziel war ein Billa in der Nähe des Überraschungsschauplatzes um unseren Durst zu stillen. Das kam mir außerdem sehr gelegen um mich an die Breite, Länge und das Ansprechverhalten zu gewöhnen. Also den Fuß auf die Bremse, Wahlhebel nach oben

Alles lesen


48 Stunden Tesla - Die Überraschung

~ 3 Minuten

Zu meinem 24. Geburtstag habe ich eines der besten Geschenke bekommen, welche ich mir im Moment vorstellen kann. Meine baldige Frau (wir waren auch vor dem Geschenk schon verlobt) hat mit ihrer und meiner Familie zusammengelegt und mir 48 unvergessliche Stunden in einem Tesla Model S P85 geschenkt. Weil ich es aber so gerne erzähle möchte ich etwas ausholen. Schon zwei Wochen zuvor habe ich vermutet das etwas größeres geplant ist. Immer wieder wurde ich nach der Adresse meiner Firma gefragt und wann genau ich am Tag X das Büro verlasse und ob es eh kein Problem ist wenn die "Party" erst am Freitag (also ein Tag nach meinem Geburtstag) steigt. Allerdings hatte ich noch absolut keinen Schimmer was mich erwartet. Im Laufe der Zeit

Alles lesen


Die erste Punktlandung

~ 2 Minuten

Nach drei Monaten und etwa 2.300 Kilometer haben wir schon einige Erfahrungen mit der Reichweite in der Stadt, auf Landstraßen, Autobahnbereich und der Ladezeit gemacht. Unsere Fahrt nach Vorchdorf war zwar ein neues Highlight was die Streckenlänge angeht, allerdings habe ich keine weiteren Überraschungen erwartet. Die Route habe ich sowie bei unserer ersten Fahrt, die an die Reichweitengrenze geht, mithilfe von GoingElectric berechnet. Das große Verzeichnis an Ladesäulen (vor allem Schnellladesäulen) macht es einfach die Route und Fahrtzeit zu berechnen. Geplant habe ich zwei Stopps, einmal in Sankt Pölten und einmal in Sankt Valentin. Die Fahrt bis Sankt Pölten ist dank vollem Akku überhaupt kein Problem. Dort gibt es eine 10-15 Minuten Pinkelpause für die kleinen Blasen, und dann geht es auch schon wieder

Alles lesen